Sie brauchen: Ein Tapetenmesser und einige Haushaltsgummis. Gehen Sie stets schrittweise und sorgfältig vor. eins_bis_vier
Trennen Sie den Einband vom Buchblock. Trennen Sie vorerst mithilfe des Tapetenmessers die bereits gelesenen Seiten von den ungelesenen. Vertrauen Sie auf Ihr Gedächtnis. Teilen Sie dann den restlichen Buchblock in weitere Lektüreelemente. Portionieren Sie diese Elemente hinsichtlich Ihrer kommenden Reiseverpflichtungen. Konsultieren Sie Ihren Kalender. Gehen Sie schrittweise und systematisch vor. Vergessen Sie nicht, dass der Anmerkungsapparat Sie immer begleiten wird.
fuenf_bis_acht
Um zu verhindern, dass die so gewonnenen ungeschützten Lektüreelemente beim Transport Schaden erleiden, sollten Sie diese mit einigen Haushaltsgummis umspannen. Nun können Sie das Buch mühelos transportieren. Bitte denken Sie daran, das Buch nach der Lektüre wieder in die richtige Reihenfolge zu bringen. Bitte gehen Sie schrittweise vor. Setzen Sie die Lektüreelemente dann wieder in den Umschlag ein und umspannen Sie auch diesen mithilfe weiterer Haushaltsgummis.
neun_bis_zwoelf

9 Kommentare zu Unendlicher Spaß – DIE REISEAUSGABE

Avatar

Clemens Setz

10. Oktober, 2009 um 14:35

Eine Operation am lebenden Buch! Da kriegt man ja vom bloßen Zuschauen die howling fantods!

Avatar

spaddl

11. Oktober, 2009 um 11:38

Ich habe mit offenen Mund vor dem Bildschirm gesessen als ich die Bilder gesehen habe – wie können Sie nur; das arme Buch!

Avatar

d

12. Oktober, 2009 um 13:48

Hier steht endlich mal wieder die reine Zweckmäßigkeit im Vordergrund – fantastisch! Man will das Buch nun eben lesen und mit sich rumtragen, anstatt permanent den blendend weißen Einband und die zwei edlen Lesebändchen zu bewundern :) Aber hey: Bei 45 Euro sind die Skrupel fürs Nacheifern wirklich zu groß…

Avatar

JesusJerkoff

12. Oktober, 2009 um 21:22

Hoffentlich liest das niemand, der Kinder hat und sich fragt, wie man das schwere Ding bloß rumschleppen soll und dann irritiert auf das sieht, was er links im Arm hält.

Avatar

Robert Michael Wenrich

13. Oktober, 2009 um 15:15

Großartige Idee!
Ich habe gemäß der Anleitung (gibts die auch in china-krypto-deutsch?) sogleich meine gesamte Bibliothek bearbeitet, und bin nun stolzer und reisefertiger Besitzer eines umgummierten Sprachhaufens. Vielen Dank!

Avatar

Stephan Bender

13. Oktober, 2009 um 17:57

@ Robert Michael Wenrich – In china-krypto-deutsch…, ja gibt es:

Trennen Sie das Mantel des Buches zu blockieren. Denn nun muss die Störung von der Wand Ergebnis in der bereits gelesenen Seiten mit dem ungelesen. Verlassen Sie sich auf Ihr Gedächtnis. Dann bleiben die übrigen Teile des Buchblocks in die weitere Einzelteile Lesung. Portionieren Sie diese Einzelteile in Bezug auf Ihre nächste Reise Verpflichtungen. Fragen Sie Ihren Kalender. Gehen Sie notwendig schrittweise und systematisch. Vergessen Sie nicht, beachten Sie, dass Sie das Gerät immer begleiten wird.

Um sicherzustellen, dass die schwächsten Elemente des Lesens damit erzielt wurden, um Schäden während des Transports leiden, diese Spanne, mit einigen Gummibändern. Jetzt können Sie das Buch einfach tragen. Bitte denken Sie daran, die Sache nach dem Lesen wieder in der richtigen Reihenfolge zu bringen. Bitte Schritte weise vorgehen! Legen Sie die Elemente lesen Sie dann zurück in den Umschlag und umarmen es noch weiter mit diesen Gummibändern.

Avatar

mme myste d’automne

13. Oktober, 2009 um 19:42

oder: aus den einzelnen seiten papierflieger basteln (von den moeglichkeiten des karteumdekorierens) und sie dfw nachwerfen (auch: mit gummis nachschießen). ob es ihm ein lachen abringen kann auf seinem stern. ob er sie faengt. ob er den kopf schuettelt. ob er. ach, er hat’s hinter sich. hat er’s gut.

Avatar

Sabine Scho

13. Oktober, 2009 um 21:58

oh, monika, deine buchhandhabung ist eines keatons würdig. wir denken vom buchblock aus. wir denken vom tennisarm aus. ich denke, auf diese weise hätte mich der spaß längst erreicht.
ich glaube nämlich, dfw hat darunter gelitten, dass es ein hochzeitstorte wurde, as we poets used to pray, yes, indeed, make it häppchen!!!

Avatar

TRIO 24: Ach du dickes Ding! | Sätze&Schätze

23. November, 2014 um 06:57

[…] Kapituliere ich ausnahmsweise vorzeitig, plagt mich noch lange, lange Zeit ein schlechtes Gewissen. Drei abgebrochene dicke Dinger, die mich wohl bis ans Ende meiner Lesertage verfolgen: Also, DAS habe ich mit dem unendlichen Spaß nun doch nicht angestellt: http://www.unendlicherspass.de/2009/10/10/unendlicher-spas-die-reiseausgabe/ […]

Jetzt kommentieren

Über das Buch

1996 erschien »Infinite Jest« in den USA und machte David Foster Wallace über Nacht zum Superstar der Literaturszene. Vor einem Jahr nahm sich David Foster Wallace das Leben. Sechs Jahre lang hat Ulrich Blumenbach an der Übersetzung von Wallaces Opus magnum gearbeitet, dem größten Übersetzungsprojekt in der Geschichte des Verlags Kiepenheuer & Witsch.
Mehr zum Buch »
Termine zum Buch »

Juli 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
  • TRIO 24: Ach du dickes Ding! | Sätze&Schätze: [...] Kapituliere ich ausnahmsweise vorzeitig, plagt mich noch lange, lange Zeit ein schlechtes Gewi [...]
  • Christian: Gibt es auch günstiger: http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B005NE5TA4/ref=dp_olp_used?ie=UTF8 [...]
  • Steffen: Ja tatsächlich tolle Idee und schön umgesetzt. Das ist ein ziemlich vertrackte Stelle im Buch der [...]
  • (ohne Titel) « VOCES INTIMAE: [...] aus Berlin zu sein, ist wohl nur für Berliner eine relevante Information. Like this:LikeS [...]
  • VOCES INTIMAE: [...] aus Berlin zu sein, ist wohl nur für Berliner eine relevante Information. Like this:LikeS [...]